Physiotherapie und Osteopathie für Pferde

... für das Wohlergehen Ihres Pferdes...

Warum Osteopathie?


 

Die Osteopathie wurde 1874 durch den Arzt A. T. Still begründet. 

Die Osteopathie beruht auf der Einheit von Körper, Geist und Seele. Ist diese gestört bzw. entstehen sogenannte "Blockaden", sind die Selbstheilungskräfte weitestgehend lahm gelegt. Das kommt daher, dass der Körper mit Lymph-, Nerven- und Blutbahnen durchzogen ist und diese bei Problemen gestört sind. Es kommt zur Minderversorgung von Zellen, Muskeln, Organen, etc...

Die Aufgabe des Osteopathen besteht darin, die Ursache zu finden und zu beheben, damit der Körper wieder ins Gleichgewicht kommen kann, um voll funktionstüchtig zu sein.

 

"Die Struktur bestimmt die Funktion, die Funktion formt die Struktur." A. T. Still 

 

Behandlungsgründe können sein:

  • häufiges Buckeln, Steigen, Ausschlagen
  • Unwilligkeit beim Satteln oder/und Trensen
  • Kurztrittigkeit, Taktfehler
  • unklare Lahmheiten
  • Muskelprobleme (z.B. Riss, Verspannung, Atrophie (Schwund),...)
  • Bänder- und Sehnenprobleme
  • Biegung und Stellung fallen schwer
  • Widersätzlichkeit
  • häufiges Stolpern
  • wenig bis gar keine Losgelassenheit
  • und vieles mehr